Sonderquerschnitte der Reichsautobahn

In der Frühzeit des Autobahnbaus waren für Endstrecken, mit geringer Verkehrsbelastung, sowie aufgrund örtlicher Gegebenheiten, Sonderquerschnitte vorgesehen. Strecke 13 Blocklandstrecke Bremen-Burgdamm – Oyten Auf der 26,7 km lange „Zubringerstrecke Lesum – Oyten“ betrug die Kronenbreite 15 m, bestehend aus zwei 4,90 m breiten Fahrbahnen, einem nur 0,40 m breiten „Mittelstreifen“, zwei je 1,00 m breiten„Sonderquerschnitte der Reichsautobahn“ weiterlesen

A 93 Bauwerk 111 – Teil 2

A 93 Weiden – Regensburg – AD HolledauErsatzneubau der Autobahnbrücke BW 111 über die St 2335 Mainburg – Geisenfeld Ab Montag, den 21.06.2021 beginnen die Arbeiten zur Verkehrsumlegung auf der A 93 im Rahmen der Fertigstellung des Ersatzneubaus der Autobahnbrücke über die St 2335 Mainburg – Geisenfeld Das Bauwerk aus dem Baujahr 1939 befindet sich„A 93 Bauwerk 111 – Teil 2“ weiterlesen

Die „dritte Spur“ in Anschlußstellen der Autobahn München – Salzburg

Strecke 47 AS Irschenberg km 41,2 Strecke 47 AS Rosenheim km 58,1 Strecke 47 AS Rohrdorf km 61,4 Strecke 47 AS Frasdorf km 71,3 Strecke 47 AS Bernau km 77,0 Strecke 47 AS Siegsdorf-West (früher Schweinbach) km 98,7 Strecke 47 AS Siegsdorf km 99,8 Strecke 47 AS Neukirchen am Teisenberg km 106,9 Strecke 47 Betriebszufahrt„Die „dritte Spur“ in Anschlußstellen der Autobahn München – Salzburg“ weiterlesen

Einschub einer Behelfsbrücke

Das heutige Autobahndreieck Nuthetal wurde am 23. August 1940 als Saarmunder Dreieck durch die Freigabe des AVUS-Zubringers (Strecke 51I – seit 1990 A 115) vom Berliner Ring (A 10) bis zum Kleeblatt Zehlendorf in Betrieb genommen. Bis zum neuen Jahrtausend wurde der Knotenpunkt als Autobahndreieck Drewitz bezeichnet. Durch den – insbesondere seit 1990 – stark„Einschub einer Behelfsbrücke“ weiterlesen

A 8 / B 27 Echterdinger Ei

Obwohl dieser Knotenpunkt offiziell „Anschlußstelle Stuttgart-Degerloch“ heißt, ist er bei den meisten Verkehrsteilnehmern der Region als „Echterdinger Ei“ bekannt. Meßpunkt durch alle Zeiten ist der Betriebskilometer 198,335 im Zuge der Autobahn München (km 0,0) – Karlsruhe (km 266,2). In einer dichten Folge von Verflechtungspunkten sind hier die heutige Bundesautobahn A 8 und die zweibahnige Bundesstraße„A 8 / B 27 Echterdinger Ei“ weiterlesen

Die Stundeneiche am Berliner Ring

Fast 70 Jahre lang stand als besonderes Wahrzeichen im Mittelstreifen der Bundesautobahn A 10 bei Betriebskilometer 82 die „Stundeneiche“. Beim Bau des Berliner Südrings – damals „Strecke 51“ (Verkehrsfreigabe 27. November 1937) – wurde dieser markante Baum bewußt dort stehen gelassen. Die Erbauer der Reichsautobahn legten immer wieder großen Wert auf besondere Blickfänge und die„Die Stundeneiche am Berliner Ring“ weiterlesen

Autobahnmeisterei Gramzow

Im Herzen der landschaftlich sehr reizvollen Uckermark liegt die Autobahnmeisterei (AM) Gramzow. Nach dem am Sonntag den 27. September 1936 an 17 Abschnitten in ganz Deutschland insgesamt 430,3 Kilometer Reichsautobahn für den Verkehr freigegeben wurden, begann auch hier der Straßenbetriebsdienst für die Verkehrsteilnehmer. Im Zuge der damaligen „Strecke 54“ Berlin – Stettin (flächenmäßig war Stettin„Autobahnmeisterei Gramzow“ weiterlesen